Kartenreservierung:
Kartenreservierung Tel: 07453 - 7000153
     

- Abendstücke -
 
 

SOMMERTHEATER

 

VOLLMONDNACHT

Première: 05.10.2017

 

LORIOT - DRAMATISCHE WERKE

Première: 01.04.2017

Egal ob zwei Herren mit einer Ente im Bad zu Gange sind oder für das weichgekochte Frühstücksei in der Küche hart geschuftet werden muss oder ob der Lottogewinner oder ob ein  Mann zum Feierabend einfach nur da sitzen oder oder oder.... Klar ist auch Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen und früher war mehr Lametta.
Die Sketche und Dialoge von Loriot beschreiben mit großer Feinsinnigkeit und einem unvergleichlichen Humor unsere tagtäglichen Begegnungen. Sie alle sind große Errungenschaften der deutschen Literatur im 20. Jahrhundert.

"Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen."
Loriot

"Jeder weiß, daß Abgase die Umwelt vergiften. Aber wenn es ökonomisch günstig erscheint, werden eben noch mehr Autos gebaut."
Loriot

 

FRÄULEIN JULIE - von August Strindberg

Première: 09.11.2017

Dauer: ca. 2 Stunden
geeignet ab 16 Jahren
3 Schauspieler

In der zeitgenössischen Inszenierung des gesellschaftskritischen Stückes aus dem Jahr 1888 sucht das Regionentheater einen Bezug ins Heute, in dem die Handlung aus dem 19. Jahrhundert an die Lebenssituation in einer Konsumwelt von Heute angepasst wird.

Ausgelassen feiert die Belegschaft eines wasseraufbereitenden Weltkonzernes mit einem Betriebsfest die Mittsommernacht. Fräulein Julie, die stolze, mannstolle und zugleich männerverachtende, seelisch tief zerrüttete Firmenlenkerin, fordert den Angestellten Jean, der mit der Sekretärin Kristin so gut wie verlobt ist, zum „Tanz“. Jean, selbstgefällig, ehrgeizig und nüchtern berechnend zugleich, hat hochfliegende Pläne und will sich später selbst einmal in einer Führungsposition  etablieren. Aufreizend frech und spielerisch verführend kokettiert Julie mit ihm. Zuerst noch vermeintlich widerstrebend, erwidert Jean ihre Annäherungsversuche und nimmt sie schließlich, einem schnellen Abenteuer nicht abgeneigt ...

In einer Art Katz und Mausspiel begegnet sich die Firmenelite, um in diesem perfiden Spiel rund um Macht, Status und Gerissenheit dem Zuschauer immer wieder Einblicke in diese „andere“ Welt zu geben und Fragen aufzuwerfen, wie und wo wir als Konsumenten in einer so berechnenden  und Konsum und profitorientierten Welt stehen.

 

FAUST 1 - DER TRAGÖDIE ERSTER TEIL - Johann Wolfgang von Goethe

Première: 22.09.2016

Dauer: ca. 2 Stunden
geeignet ab 16 Jahren
3 Schauspieler

Faust, ein Forscher und Lehrer zieht Lebensbilanz. Er ist unzufrieden: Als Wissenschaftler fehle es ihm an tiefer Einsicht und brauchbaren Ergebnissen und als Mensch sei er unfähig, das Leben in seiner Fülle zu genießen. Tief deprimiert und lebensmüde verspricht er dem Teufel Mephisto seine Seele, wenn es diesem gelingen sollte, Faust von seiner Unzufriedenheit zu befreien.

Mephisto verwandelt ihn in einen lüsternen Mann und hilft ihm, die Liebschaft mit der jungen Margarete einzufädeln. Faust richtet die junge Frau zugrunde, indem er sie verführt, schwängert und den Tod des Bruders und der Mutter herbeiführt. Gretchen bringt ein uneheliches Kind zur Welt, tötet es aus Verzweiflung halb wahnsinnig geworden, und wird daraufhin verhaftet. Faust will sie mit des Teufels Hilfe vor der Hinrichtung retten, kann sie aber nicht vom Wahnsinn befreien.

Gretchen nimmt ihre Schuld an und übergibt sich in die Hand Gottes, während Faust mit Mephisto flieht.

In einer Neubearbeitung für drei Schauspieler sucht das Team der Schwarzwälder Theatermacher aus Simmersfeld einen Bezug ins Heute und will untersuchen wie brennend die in dem Klassiker aufgeworfenen Themen heute noch sind.

In Baden-Württemberg gehört der Theaterklassiker ab 2017/18 zu den Abitursternchenthemen im Prüfungsfach Deutsch.

Trailervideo:

oder direkt hier auf youtube

 

!wiederaufname .17/.18
VIER LINKE HÄNDE - von Pierre Chesnot

Wenn zwei Menschen zwei linke Hände haben, macht das »vier linke Hände«. Dabei ist mit den Händen der beiden Hauptpersonen, Sophie und Bertrand, eigentlich alles in Ordnung - Schwierigkeiten haben sie nur, Herz und Verstand in Einklang zu bringen.
An ihrem 40. Geburtstag will Sophie ihrem tristen Dasein in einer gefüllten Badewanne mit Hilfe einer Überdosis Schlaftabletten ein Ende setzen. Doch der Plan misslingt gründlich! Das Badewasser läuft über und überschwemmt die Wohnung des unter ihr lebenden Junggesellen Bertrand ...

Was darauf folgt, ist ein amüsanter Schlagabtausch zweier Menschen, die nicht miteinander, aber auch nicht ohneeinander leben können. In jedem Fall ist bei diesem Kampf der Geschlechter Lachen garantiert.

 

!wiederaufname .17/.18
FRÄULEIN SMILLAS GESPÜR FÜR SCHNEE

Die Hauptperson ist Smilla Jaspersen, die Tochter einer Inuk und eines dänischen Arztes. Die arbeitslose Wissenschaftlerin lebt in Kopenhagen, wo sie nur sehr schwer mit der europäischen Kultur zurechtkommt. Als ein Inuit-Junge in ihrem Wohnblock vom Dach stürzt und stirbt, erkennt sie aus den Spuren im Schnee als einzige Person, dass dieser Sturz kein Unglück, sondern ein Verbrechen war. Getrieben von ihrer Trauer begibt sie sich auf die Suche nach Beweismaterial und gerät dabei immer wieder in Gefahr...

In der Neuinszenierung des weltweit bekannten Romans will das Regionentheater aus dem schwarzen Wald mit Themen der Fremdheit in einer anderen Kultur Berührungspunkte ins heute suchen. Dabei kommt das kriminalistische Element der Geschichte nicht zu kurz.

 

 

!wiederaufname .17/.18
DAS WIRTSHAUS IM SPESSART - nach Wilhem Hauff

So lustig, wie sich das manch einer vorstellen mag mit dem „in die Welt hinausziehen“,  ist es gar nicht im großen schwarzen Wald. Zwischen dunklen Tannen und schaurigen Geschichten verirrt sich Felix, ein Goldschmied, in ein einsam gelegenes, von Räubersagen umwobenes Wirtshaus, das von einer zwielichtigen Wirtin und Ihrer Tochter betrieben wird und zwei Gäste, einen Fuhrmann und einen Studenten, beherbergt.

Die schaurige und kaum zu ertragende Stimmung wird durch das Erzählen von Geschichten erleichtert. Als plötzlich die reiche Gräfin Lieselotte mit ihrem Tross in der schäbigen Spelunke Schutz sucht, Gräfin und Fuhrmannwird aus den gefürchteten Sagen Wirklichkeit und der Räuberhauptmann kidnappt die Vermögende, um Lösegeld von ihrem Ehemann zu erpressen. Eine uneigennützige List von Felix verleiht der Geschichte die nötige Dramatik, damit es nun hoch hergehen kann, im Dickicht von Angst, Macht, Geld und Liebe.

Trailervideo:

externer Link zum Trailer

 

!wiederaufname .17/.18
AUS DEM STAUB

Jenseits.

Die Handlung setzt ein, nachdem Selim – ein junger Selbstmordattentäter – nach geglücktem Sprengstoffanschlag seinem Schöpfer gegenübertritt, um sich den erhofften himmlischen Lohn (die berühmten 70 Jungfrauen) als frisch gebackener Märtyrer zu sichern. „Der Eine“ allerdings ist alles andere als erbaut über seinen Schützling. Ungehalten über die Ankunft der in letzter Zeit geradezu inflationär angewachsenen Zahl junger „Märtyrer“ liest er Selim daher erst einmal gehörig die Leviten. Nach anfänglicher Zerknirschung dreht Selim den Spieß um und wirft „Dem Einen“ vor, dass er es schließlich war, der eine derart unvollkommene Welt erschaffen hat. Daraufhin drückt „Der Eine“ Selim einen funkelnagelneuen Planeten in die Hand. Er könne es gerne einmal selbst versuchen ... Es folgt ein Disput über Sinn und Unsinn der Schöpfung, schöpferischen Unsinn und sinnige Vorschläge, wie man es besser machen könnte...

Mit „Aus dem Staub“ von Hans Jürgen Kugler wird das Regionentheater ab März 2015 ein Stück mit höchst aktueller und tagespolitischer Brisanz spielen.
Der in Villingen geborene und nun in Freiburg lebende Autor setzt sich mit der Frage auseinander, was aus unserer Welt geworden ist und wohl werden wird. Dies geschieht unter dem Augenmerk, dass es letztlich egal sein sollte, durch welche religiöse Brille man bei dieser Erörterung blickt. Eine spannende Auseinandersetzung und Spurensuche, vor allem in Zeiten verschiedenster fundamental religiöser Strömungen und den damit verbundenen Auswirkungen im Alltag.

Trailervideo:

oder direkt hier auf youtube

 

!wiederaufname .17/.18
DIE ABENTEUER DES TOM SAWYER - Spaß, Spannung, Abenteuer - und die Verwirrungen der ersten großen Liebe.

In der abendfüllenden Sommertheaterproduktion des Regionentheaters wird der Handlungsort mit regionalen Bezugspunkten direkt in den Schwarzwald verlegt:

Tom ist ein echter Lausebengel, mit dem nicht nur Tante Polly ihre liebe Not hat. Immer wieder schafft er es, ihre Speisekammer um Naschereien zu erleichtern, Mitschülern seine Strafarbeiten auf listige Weise zu verkaufen und sich vor allem mit seinem besten Freund, dem Außenseiter Huckleberry Finn herumzutreiben. Dabei geraten die zwei in wirkliche Gefahr, als sie beobachten, wie der berüchtigte Indianer Joe ein furchtbares Verbrechen begeht.
Spaß, Spannung, Abenteuer - und die Verwirrungen der ersten großen Liebe.

Kunstvoll webt der Autor mehrere Episoden zu einem großen Ganzen und betont, dass er hoffe, dass neben Kindern und Jugendlichen auch Erwachsene sich auf angenehme Weise daran zurück erinnern, wie sie einst selbst empfanden und dachten.

Trailervideo:

oder direkt hier auf youtube

 

!wiederaufname .17/.18
KLEINE EHEVERBRECHEN - von Eric-Emmanuel Schmitt

Zwischen Gilles und Lisa, die seit 15 Jahren verheiratet sind, ist nichts mehr, wie es mal war. Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall sein Gedächtnis verloren. War es überhaupt ein Unfall? Seine Ehefrau Lisa, mit der er seit fünfzehn Jahren verheiratet ist, kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung zurück.

Ist es wirklich seine Wohnung? Ist Lisa wirklich seine Frau? Gilles kann sich an nichts erinnern. Wer ist er? Wer ist Lisa? Was für eine Ehe führten sie? Mühsam versucht er seine Vergangenheit, sein Leben zu rekonstruieren. Beunruhigt und amüsiert zugleich lauscht er dem wundervollen Portrait, das Lisa von ihm, ihrem Zusammenleben und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Doch was wenn Lisa nun lügt? Ist er tatsächlich so, wie sie ihn beschreibt. Waren sie tatsächlich so verliebt, wie sie sagt, oder war es im Gegenteil eine Haßliebe, die sie verbindet? Oder spielt gar Gilles ein falsches Spiel?

Das Stück ist ein faszinierendes Verwirrspiel, in dem sich Frau und Mann einen erbitterten Schlagabtausch liefern, die Situationen immer wieder kippen und das Vergangene auf den Kopf stellen.

Trailervideo:

oder direkt hier auf youtube

 


 
IMPRESSUM I DATENSCHUTZ I KONTAKT
Anmeldung